Frag den OB Ludwigsburg

Zurück zur letzten Ansicht

Gefährliche Kreuzung durch ständige Rotlichtvergehen

27.09.2017 12:58 Roka fragt Werner Spec 031

Sehr geehrter Herr Spec, mein Anliegen ist die schlechte Verkehrssicherheit für Fussgänger an der Kreuzung Friedrich Strasse / Hohenzollernstraße durch zahlreiche Autofahrer die sich nicht an Verkehrsregeln halten. 
Ich passiere diese Kreuzung täglich und es ist eigentlich eher ungewöhnlich wenn dort nicht noch jemand bei rot über die Ampel fährt und dadurch Fussgänger massiv gefährdet oder aus der Seestrasse kommend links abbiegt und dadurch zusätzlich Radfahrer schneidet. 
Mir liegt diese Kreuzung sehr im Magen da sie voraussichtlich der zukünftige Schulweg für mein Kind sein wird. Gibt es eine Möglichkeit diese Stelle besser zu überwachen? Herzlichen Dank! 


3 Kommentare 28 Bewertungen 290 Gelesen 1 Schlagwort
28
1172


Kommentare zum Beitrag

Unterstützt die Frage

Diese Kreuzung ist tatsächlich Brandgefährlich

02.10.2017 10:24 TobiasZiegler Unterstützt die Frage 031

Ich kann das nur Unterstützen. Ich komme oft mit dem Fahrrad aus der Seestraße. Faktisch ist es so: Wenn ich in dem Moment los fahren würde, in dem die Fahrradampel auf Grün schält, dann wäre ich irgendwann tot. Aus diesem Grund warte ich immer, trotz grün bis sicher kein Auto mehr kommt. Allgemein kann ich sagen, dass ich selten in meinem Leben so viele Rotvergehen von Autofahrern (leider auch von Radfahrern etc.), wie in den letzten Monaten erlebt habe. Vielleicht sollte man das Verkehrskonzept allgemein überdenken. Beispielsweise in Tübingen: Da ist an den Hauptverkehrsstraßen an jeder Ampel ein Blitz.

Unterstützt die Frage

Fahrradweg Seestraße

17.11.2017 12:31 AndreasBader Unterstützt die Frage 031

ich habe eine Ergänzung. Nach 17-18 Uhr, wird der Fahrradweg, Seestraße zur Friedrichstraße, immer vollständig zugeparkt. Das ist für Radfahrer sehr ärgerlich, da man nicht an den Autos vorbei kommt. Leider gibt es für die Falschparker nicht mal Strafzettel aus diesem Grund besteht diese Problem täglich. Das mit den Autos die noch über Rot "huschen" kann ich ebenso bestätigen. Ebenso sehr häufig zu sehen, aus der Seestraße kommende Linksabbieger, was an dieser Stelle verboten ist, die keine Rücksicht auf die Grüne Ampel der Fußgänger nehmen. Man kann quasi darauf warten bis ein Kind von oben angerannt kommt, denkt es hat grün, dann drüber rennt und von einem Auto angefahren wird. Ich persönlich finde, dass diese Kreuzung eine der unangenehmsten in der ganzen Stadt ist.

Antwort des Oberbürgermeisters

Antwort auf die Frage zu Rotlichtvergehen

28.11.2017 09:49 Werner Spec antwortet den Teilnehmenden
 Werner Spec

Werner Spec

Sehr geehrte/r Bürger/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Wir gehen Ihrem Hinweis nach, unsere Straßenverkehrsbehörde hat die Situation an der Kreuzung Friedrichstraße und Hohenzollernstraße in den Blick genommen. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hat an dieser stark befahrenen Kreuzung in den vergangenen vier Jahren insgesamt 12 Unfälle festgestellt, dabei waren keine Fußgänger beteiligt.

An der Kreuzung können die Fußgänger drei der Fahrbahnen in einer eigenen Grünphase überqueren. Nur bei Autos, die von der Kepplerbrücke kommend rechts in die Hohenzollernstraße einbiegen, ist zeitgleich für Fußgänger ebenfalls die Überquerung möglich. Dort werden die Autofahrer an zwei Stellen durch Gelbblinker darauf hingewiesen, auf Fußgänger achtzugeben.

Radfahrer sollen die Friedrichstraße natürlich ebenso gefahrlos überqueren können. Deshalb dürfen die Fahrzeuge aus der Seestraße kommend nicht links in Richtung B27 einbiegen, die Verkehrszeichen sind dort klar und deutlich angebracht. Allerdings lässt sich unerlaubtes Linksabbiegen an dieser Stelle nicht durch Baumaßnahmen verhindern.

Wir prüfen deshalb in der Stadtverwaltung, wie das Einhalten der Verkehrsregeln an der Kreuzung besser kontrolliert werden kann. Dabei ist auch eine Überwachung der Ampelphasen möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Werner Spec